Waffel oder Becher?

Waffel oder Becher?

Auch wir beschäftigen uns seit einiger Zeit mit dem Thema Müll und wie wir diesen vermeiden oder zumindest reduzieren können. Wer letzten Sommer durch den Schillerkiez spaziert ist, hat sicher den ein oder anderen Mos Eisley Eisbecher in einem der Mülleimer gesehen. Dazu kommen Eislöffel, Kaffeebecher und Strohhalme. Was können wir also tun?

Zum einen bekommt ihr seit diesem Jahr die Recup Pfandbecher (www.recup.de) bei uns. Die Becher sind aus 100% recyclebarem Polypropylen und haben eine sehr gute Umweltbilanz. Ihr könnt die Becher für 1 € bei uns leihen und bei jedem teilnehmenden Café (Adressen findet ihr in der Recup App) wieder zurückgeben. Dort werden Sie gespült und wieder verliehen. Die Becher könnt ihr für euer Eis oder euren Kaffee benutzen.

Recups für Eis und Kaffee

Passend dazu gibt es auch einen Deckel, den ihr allerdings für einen Betrag von 1,30 Euro kaufen müsst, da es hierfür aus hygienischen Gründen kein Pfandsystem gibt.

Zum anderen verwenden wir Eislöffel aus Mais-Biokunststoff. Diese sind zu 100% kompostierbar. Unsere Eisbecher und Strohhalme von Greenbox (www.biologischverpacken.de) sind ebenfalls gemäß DIN13432 biologisch abbaubar. 

Nichtsdestotrotz entsteht hier Müll. Sind Eiswaffeln also besser? Angeblich wird bei der Herstellung von Eiswaffeln 9x mehr Energie verbraucht als bei der Herstellung von Bechern.

Was ist also die Lösung? Auch wir sind hier noch auf der Suche nach dem richtigen Weg. Wenn Ihr Ideen habt, freuen wir uns über eine Nachricht von euch. Ansonsten denkt daran, dass ihr beim Verzehr im Café euer Eis auch im Glasbecher bestellen könnt. Oder bringt euer eigenes Gefäß mit, wenn ihr Eis für Zuhause kaufen wollt. Oder benutzt einen unserer neuen Recups im schönen Berlin Design!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.